Bowen-Therapie

 

Bowen-Therapie – eine sanfte Behandlungsform mit großer Wirkung

 

Die Bowen-Therapie wurde von dem Australier Tom Bowen in den 50er-Jahren entwickelt. Sein körpertherapeutischer Ansatz ist in Australien schon seit langem eine feste Größe im Gesundheitswesen. Mittlerweile hat diese hocheffektive Behandlungsmethode weltweit Fuß gefasst.

 

Durch sanfte, aber sehr präzise manuelle Griffe wird die Entspannung von Muskel- und Bindegewebe eingeleitet und die Eigenregulation im Körper aktiviert. Besonders hervorzuheben ist die Funktionsverbesserung im faszialen Bereich. In dieser Wirkungsweise ist die Bowen-Therapie mit dem osteopathischen Therapieansatz verwandt. Wie die Osteopathie kann sie einen stark regulierenden Effekt auf das Nervensystem erreichen.

 

Zwischen den einzelnen Griffen – den sogenannten Bowen-Moves –, die an genau festgelegten Körperstellen zum Einsatz kommen, liegen kurze Pausen. Diese benötigt der Körper, um die empfangenen Impulse adäquat zu verarbeiten.

 

Die Bowen-Therapie kann unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit stärken. Sie unterstützt den Körper dabei, seine Funktionen optimal auszuführen.

 

Lesen Sie hier, bei welchen Beschwerden eine Bowen-Therapie hilfreich sein kann.

 

ELKE ETTRICH

OSTEOPATHIE

BOWEN-THERAPIE

NATURHEILVERFAHREN

 

BEIM SCHLUMP 29

20144 HAMBURG

FON: 040–45 000 566

 

Termine

nur nach

telefonischer Vereinbarung